180324 Jubiläumskonzert 5.jpg
180324 Frühjahrskonzert 1.jpg
180324 Jubiläumskonzert 4.jpg
240318 Frühjahrskonzert 2.jpg
180324 Jubiläumskonzert 6.jpg

Großartige Musik beim Jubiläumskonzert

24.03.2018

Die Werkkapelle Spießhofer & Braun feiert dieses Jahr ihren 80. Geburtstag, den Anfang der Feierlichkeiten bildete das Jubiläumskonzert in der sehr gut besuchten und liebevoll hergerichteten Stadthalle in Heubach. Den Beginn, nach der Begrüßung durch Florian Dengler bestimmten die Bläserkids der Werkkapelle unter der Leitung von Magnus Barthle mit dem Stück ,,Klokkenfest". Daran anschließend war die Jugendkapelle, ebenfalls unter der Leitung von Magnus Barthle, zu hören. Die Kapelle saß nicht nur einfach auf der Bühne, nein in Marschformation eroberte sie die Zuschauer. Vorneweg der Tambourmajor, gefolgt von den Jugendlichen in ihrem Outfit von vor 80 Jahren. Drei Stücke interpretierten die hoffnungsvollen Musikerinnen und Musiker, den Marsch ,,Mesicek sviti", das Solostück für Oboe und Tuba, „Elefant und Mucke", glänzend rübergebracht von Niels Thorwart und Thorben Wahl. Den Schluss bildete die Ouvertüre ,,Equinox". Die Darbietungen der Jugendlichen wurden charmant moderiert von Lisa Stephan.

Auf dem Festpodium interviewte anschließend Alexandra Schneider Bürgermeister Brütting, Roman Braun von der Firma Triumph und Florian Dengler, Vorsitzender der Werkkapelle. Dabei wurde Vergangenes beleuchtet und auch in die Zukunft geblickt. Das Jubiläumskonzert bestritt die Werkkapelle nicht allein. Zur Unterstützung haben sie die Stadtmusik Lörrach aus dem südlichsten Südbaden eingeladen. Der Kontakt kam durch einen Musiker zustande, der vorher in der dortigen Musikkapelle mitgewirkt hat. Mit Blasmusik und Jazz hat sich die Stadtmusik einer Herausforderung gestellt, die nicht nur in der technischen Bewältigung liegt, sondern in der Vielfalt der Stilistik, schließlich ist Jazz nicht gerade das übliche Repertoire für ein konzertant ausgerichtetes Blasorchester. Die Musikerinnen und Musiker verstanden es meisterhaft, dies unter der Leitung ihres Dirigenten Ulrich Winzer umzusetzen. Die Zuhörer in der Halle waren begeistert über die musikalische Vielfalt, die ihnen an diesem Abend geboten wurde. Das Programm beinhaltete folgende Stücke: ,,Church Street Blues", ,,March & Waltz No.2", ,,Feeling Good", hier konnte der Posaunist Andreas Ziegler als Solist glänzen, ,,Glenn Miller in concert" und ein Medley der musikalischen Highlights aus dem Musical ,, Mary Poppins". Mit launischen Worten führte Daniel Gramespacher (1 . Vorsitzender der Stadtmusik Lörrach) als Moderator gekonnt durch das Programm. Die Gastgeschenke und die Einladung zu einem Gegenbesuch in Lörrach kamen in der Halle gut an. Die Zugabe bildete der ,,Basler Marsch".

Nach der Pause konnte das Aktivorchester unter der Leitung von Magnus Barthle beweisen, dass auch sie wunderbare Musik darbieten können. Nach einer Ouvertüre für sinfonisches Blasorchester ,,Cortège" durfte unser Aktiver Klaus Heidle als Solist mit seiner Klarinette bei ungarischer Musik "Székely legényes" glänzen. Dem Volkslied ,,Kein schöner Land", wunderbar arrangiert mit einem Trompetensolo und Kinderchor (Bläserkids) am Ende, folgte eine Melodienfolge aus dem ,,Weissen Rössl" mit Unterstützung des Gesangssolisten Klaus-Dieter Mayer und den Bläserkids als Kinderchor, wobei hier die Zuhörer begeistert mitsangen. Zum Abschluss intonierten die Musiker den Marsch der Textilarbeiter ,,Textilaku". Als Zugabe wurde das 1938 entstandene weltweit bekannte Stuck ,,Lill Marien" ausgewählt. Die Überleitungen zu den einzelnen Stücken wurde in bewährter Manier wiederum von Alexandra Schneider gestaltet. Die Bewirtung in der Pause und nach dem Konzert wurde wie üblich von den Pfadfindern durchgeführt. lm Anschluss daran wurde sofort umgebaut, und die Zuhörer und die verschiedenen Musikgruppierungen konnten danach in gemütlicher Runde auf 80 Jahre Werkkapelle Spießhofer & Braun anstoßen. Zu später Stunde unterhielten die Musiker der Heubacher „Bierkist“, verstärkt durch Lörracher Musiker, die noch Verbliebenen mit Unterhaltungsmusik.

Nach einer kurzen Nacht fanden sich die Lörracher wieder in Heubach ein. Nach einer Stadtführung ging es hinauf auf unseren Hausberg, den Rosenstein. Anschließend, nach einem ausgiebigen Mittagessen bei der Stadthalle, verabschiedeten sich unsere Gäste aus Lörrach, wobei von allen Seiten die entstandene freundschaftliche Atmosphäre hervorgehoben wurde.

Zurück zu den News